Montag, 31. Januar 2011

24 Stunden-Notruf-Telefone

ermöglichen alten und alleine lebenden Menschen sehr einfach und zuverlässig, im Notfall Hilfe zu rufen. Ein Sender wird dazu ständig an einem Band am Handgelenk oder um den Hals getragen. Betätigung im Notfall ruft über Empfangsstation (= mit  Festnetz-Telefon gekoppelt!)Hilfe zu jeder Tageszeit herbei; über das Rote Kreuz u.a. Hilfeorganisationen.

Kosten: ca. € 40,- bis € 50,- / Monat  + Installationskosten für die Basisstation und Verbindung zum Festnetz-Telefon.

Tipp: Einmal täglich wird die Notrufverbindung für einige Sekunden geprüft. Dies scheint daher auch täglich in der Festnetz-Telefonrechnung so auf; gibt aber Gewissheit, dass das System funktioniert.

Alternative dazu: EMPORIA-Mobil Telefone haben einen Notfallknopf und wählen bei Bedarf 6 voreingestellte Tel.Nr. an und stellen eine Verbindung her. Ob alte Menschen aber immer gerade in so einem Fall das MobilTel. in Griffweite haben? Der Akku geladen ist? Wenigstens eine der gespeicherten Tel.Nr.während des Notfalles erreichbar ist?

Keine Kommentare:

Kommentar posten